Hier kommt der rote Faden für Dein Online Marketing

roter faden online marketing

Eine Freundin hat mir letztens einen Artikel von einer Marketing-Agentur geschickt. Drei junge Männer, die davon sprechen, dass es als Coach völliger Quatsch ist, eine Facebook Gruppe zu bespielen, Webinare zu geben, ein Freebie anzubieten und einen Newsletter-Funnel zu haben.

Ich möchte Dir heute zeigen, was damit gemeint ist und wie Du auf solche „Versprechen“ reagieren solltest.

Dazu möchte ich Dir einen ganz einfachen Fahrplan vorstellen, an den Du Dich halten kannst, wenn Du gerade Dein Going-Live planst und überfordert bist mit den vielen Möglichkeiten, die sich Dir bieten.

Ich habe mir also den Artikel durchgelesen – denn auch ich bin ja gespannt, wie das ohne die besagte Infrastruktur gehen soll – und musste danach wieder mal lächeln: Alleine die Nische zu kennen und ein darauf passendes Angebot soll ausreichen um im Monat vier-bis fünfstellige Umsätze zu generieren.

Ich finde sowas ja immer lustig, weil sie natürlich im Text direkt das kostenlose Online Training beworben haben, für das sie sicherlich keine E-Mail-Adresse im Austausch wollen und wonach sicherlich kein Sales-Gespräch geführt wird und auch kein Sales-Funnel abläuft.

Wenn Du Dich bis jetzt noch überhaupt nicht mit dem Thema Online Marketing beschäftigt hast, dann hört sich das extrem verlockend an, denn ganz ehrlich: Die meisten Coaches wollen was? Genau: coachen! Und nicht jeden Tag auf Facebook live gehen, E-Mails schreiben und sich mit WordPress rumschlagen – verstehe ich total.

Das Ding ist: Im Grunde genommen, machen die Jungs nichts anders als ich – nur ein bisschen aggressiver. Sie sagen Dir: Du brauchst AM ANFANG keine aufwändige Infrastruktur und das stimmt! Aber sobald die Maschine ans Laufen kommt und Du merkst: Ich will mehr machen – mehr Kunden – mehr Mehrwert.

Wenn Du anfängst, Ideen zu entwickeln und daraus vielleicht einen Kurs bauen willst, weil Du Deine Einnahmen skalieren möchtest, dann kommst Du an dieser Infrastruktur nicht vorbei!

Selbst die großen Mindset-Coaches, die alle davon sprechen, dass Du mit inspirierenden Texten in Deiner Facebook Gruppe Kunden gewinnen kannst, installieren früher oder später doch einen Newsletter, weil ihnen dann die Adressen nämlich gehören und automatisiert verkaufen einfach sexy ist.

Zusammenfassung: Am Anfang reicht Content auf Social Media völlig aus, um Kunden zu gewinnen – richtig! Wenn Du aber irgendwann mehr willst, dann brauchst Du Prozesse und Systeme.

Viele von Euch sagen mir, sie möchten mehr Klarheit und Fokus in diesem Überangebot an Möglichkeiten. Mit was sollst Du starten? Was ist für Dich am Anfang wirklich wichtig? Was tust Du als erstes, wenn Du noch keine Online-Präsenz hast und was kommt danach?

Ich möchte Dir heute einen roten Faden – einen wirklich einfachen Ablauf an die Hand geben, was wann drankommt und worum Du Dich nacheinander kümmern solltest.

Schritt 1:

Starte mit Social Media und bereite Dich auf Deine Sichtbarkeit vor! Etabliere eine Struktur, die Dich langfristig sichtbar macht. Regelmäßiger Content, der Deinem perfekten Kunden einen absoluten Mehrwert gibt, ist hier der Schlüssel zum Expertenstatus und damit auch zur Kundengewinnung. Wie Du das Schritt für Schritt angehst, lernst Du in der Content Challenge!

Schritt 2:

Wenn Du Deine ersten Kunden betreut hast, kannst Du Dir Gedanken über ein Freebie machen. Was brauchen Deine Kunden am dringendsten von Dir? Wie kannst Du ihnen genau dazu eine erste Hilfestellung in Form eines E-Books, einem Audio oder einem kurzen Video geben? Suche Dir einen passenden Newsletter-Provider und verbinde Dein Freebie mit der Anmeldung dort. Achtung: Bitte beachte das Kopplungsverbot! Informiere Dich, wie Du im Tausch gegen Dein Freebie E-Mail-Adressen einsammeln kannst, ohne das Verbot zu missachten.

Schritt 3:

Erst jetzt kannst Du Dich an die Erstellung einer Website machen. Wobei das sogar noch übertrieben ist. Eine Seite reicht völlig aus. Dort bindest Du unter anderem Dein Freebie ein und sorgst dafür, dass innerhalb von drei Sekunden klar wird, was Du tust und wer Du bist.

Schritt 4:

Die Anmeldung für Dein Freebie läuft – jetzt kannst Du weitere E-Mails an dessen Versand anhängen mit weiteren Informationen zu Dir, Deiner Geschichte und Deinem Angebot. Wichtig: Hier solltest Du ebenfalls Dein Expertenwissen beweisen – parallel zu Deinem Social Media Content.

Schritt 5:

Wenn Du das Gefühl hast, Du kennst Deine Kunden 1:1 in und auswendig und hast Dein Themengebiet absolut drauf, dann kannst Du einen Onlinekurs bauen. Wie genau Du das machst und ihn dann erfolgreich launchst würde jetzt hier den Rahmen sprengen, deshalb in aller Kürze: Kreiere Content, der zu Deinem Kurs passt, um Deine Follower dahingehend aufzuwärmen und lenke sie immer wieder auf Dein Freebie. Deiner E-Mailserie hängst Du dann die Einladung zu einem Webinar an, indem Du Deinen Kurs pitchst oder Du machst das direkt in der E-Mail.

Diese fünf Schritte sind wirklich sehr stark vereinfacht aber es geht mir auch wirklich nur darum, dass Du den roten Faden erkennst und für Dich einen groben Fahrplan hast. Komm auf jeden Fall zur Content Challenge, damit legst Du die Basis für Schritt 1 und alles andere folgt dann mehr oder weniger automatisch und mit der Zeit im Prozess.

Lass Dich bitte nicht von solchen Aussagen verwirren – diese Art von Marketing ist sehr aggressiv und ähnlich werden auch die Strategien sein, die Du dort lernst. Manchmal sind die nur sehr kurzfristig gedacht. Schau Dir an, ob das zu Dir passt, ob Du damit langfristig erfolgreich sein kannst und wie sich das für Dich anfühlt.

Möchtest du noch weiteren Input von mir, dann schau dir gerne mein neues Freebie „Leitfaden Mindful Marketing“ an.

Natürlich kannst du dir das Freebie kostenlos downloaden!

Ich freue mich total darauf, Dir vom 23.3. bis 27.3. bei der Content Challenge einen Kickstart zu verschaffen und Dich zu unterstützen. Melde dich jetzt gleich zur natürlich kostenlosen Challenge an.

Ich wünsche Dir jetzt einen wunderbaren Start in die neue Woche!

Danke, dass ich Dich dabei begleiten darf – im Podcast, auf Social Media und natürlich im Mentoring.

Alle Links und Infos zu meinen aktuellen Kursen findest Du hier auf meiner Website. Ich freue mich total, wenn wir uns da sehen. Danke, dass Du so eine wertvolle Arbeit leistest!

Lass mir gerne unter dem Post auf Facebook und Instagram Deine Meinung dazu da und sag mir, ob ich Dir helfen konnte.

Alles Liebe, Deine Bellinda

Diesen Blogbeitrag gibt’s auch als Podcastfolge auf Spotify und iTunes. Ich freue mich, wenn Du mir dort eine Bewertung hinterlässt ♥

Menü