Warum Deine Chancen nie 50:50 stehen

50:50 Chance

Die Corona Quarantäne im April und Mai hatte für mich ein ganz besonders schönes Geschenk parat: Zwei meiner liebsten Schulfreundinnen, mit denen ich es normalerweise selten schaffe, einen gemeinsamen Termin zu finden, hatten auf einmal genauso viel Zeit wie ich und so haben wir jede Woche einmal gezoomt. Obwohl wir in den letzten Jahren eher wenig Kontakt hatten, haben wir uns trotzdem mit den gleichen Themen beschäftigt. Das ist mir jetzt auch erst wieder klar geworden.

Ich weiß noch, wie ich 2013 bei einer der beiden im WG-Zimmer in München saß und sie mir ganz stolz ihren Holzklotz gezeigt hat, auf dem sie meditiert und ich mich noch gefragt habe, ob sie das jetzt wirklich ernst meint. Heute meditiere ich selber jeden Morgen, allerdings auf meinem gemütlichen Sofa und nicht auf dem Klotz.

Jedenfalls habe ich da wieder gemerkt, wie schön es ist, sich mit Menschen zu umgeben, die einfach immer das Positive sehen, Dich pushen und anstatt Dich zu bemitleiden, Dir immer neue Ideen und Impulse liefern. So entstand auch die Idee zu diesem Beitrag.

Meine Freundin überlegt schon eine ganze Weile, ob sie sich selbstständig machen soll.

Anders als bei einem Online Business geht es bei ihr tatsächlich um sehr viel Geld, das sie erstmal investieren müsste, um Gebäude, Personal und andere Ressourcen zu bezahlen.

Die Entscheidung fällt ihr also nicht ganz so leicht. Dabei besitzt sie eine hochkarätige Ausbildung, ist absoluter Profi auf ihrem Gebiet und ich kenne niemanden, der seiner Leidenschaft in den letzten Jahren so dermaßen ohne Kompromisse die komplette Lebenszeit zugeschrieben hat.

Ich bin mir also sicher: Sie würde das absolut rocken.

In unserem Gespräch erzählte sie dann, dass sie schon so oft darüber nachgedacht hat und eigentlich richtig Bock darauf hätte, sich aber einfach nicht traut, zu springen, weil die Angst zu scheitern so groß ist.

Ich hab mich daraufhin gefragt, warum die Angst vor dem Scheitern eigentlich immer so viel größer ist, als die Freude darauf, damit richtig erfolgreich zu sein?

Vielleicht geht es Dir ja auch so, dass Du vor einer großen Entscheidung stehst, Dir aber einfach nicht den letzten Ruck geben kannst, weil Du denkst, es könnte auch schief gehen.

Ja aber was, wenn es total abgeht?

Die Fakten – finde ich – sprechen eigentlich immer dafür:

  • Du hast Ahnung von dem, was Du tust durch eine Ausbildung und/oder Erfahrung
  • Du bist motiviert, 100 % Vollgas zu geben
  • Wenn Du an Deinen Traum denkst, flippst Du schier aus vor Freude
  • Deine Freunde sagen Dir immer wieder, wie gut Du Deine Sache machst
  • Du wirst um Rat gefragt und giltst im Freundeskreis als Expertin für Dein Thema

Fakt ist aber auch, dass wir so geprägt wurden, der Angst immer mehr Wert beizumessen als unserem Gefühl. Ich weiß nicht, ob das einfach eine deutsche Eigenschaft ist, denn in anderen Ländern sind die Menschen deutlich risikofreudiger als bei uns.

Tatsache ist aber, dass Deine Chancen NIEMALS 50:50 stehen!

Ich bin mir sicher, dass Deine Pro und Contra Liste immer zugunsten Deines Traums ausfallen wird, Du aber der Angst zu scheitern mehr Gewicht gibst, als Deiner Leidenschaft und das bremst Dich aus.

Was Du in so einer Situation tun kannst?

Umgib Dich mit Menschen, die das, was Du vorhast schon gemacht haben anstatt mit „Kleindenkern“, die Dich in Deiner Angst bestätigen und Dich davon abhalten, loszugehen.

Fang an, Dein Mindset zu drehen. Hör Dir so lange positive Geschichten an, bis es in Deinem Kopf keine andere Wahrheit mehr gibt! Bis es für Dich NORMAL ist, dass das einfach NUR funktionieren kann.

Programmiere Dich auf Erfolg! Du kannst Dir dazu auch ein Visionboard bauen, um Dich täglich in Deinen Traum hineinzufühlen und Dein Unterbewusstsein darauf auszurichten.

Packe kleine Pakete! Der große Sprung ist für Deinen Kopf vielleicht gerade noch ein bisschen zu viel aber was kannst Du jetzt in diesem Moment tun, um einen Schritt weiterzukommen?

Anstatt als erstes bei der Bank einen Kredit zu beauftragen, halte doch erstmal ganz unverbindlich und locker Ausschau nach passenden Immobilien oder informiere Dich über mögliche Zulieferer.

Irgendwas Leichtes, was Dich überhaupt keine Überwindung kostet und Spaß macht.

Gönne Dir die Größenwahnsinnigkeit! Male Dir Deinen Erfolg in allen Einzelheiten aus und träume richtig, richtig groß. Wenn Du erstmal ein Ziel im Auge hast, dass Dir von Deinem aktuellen Standpunkt aus unerreichbar erscheint, dann ist der nächste kleine Schritt für Dich ein Klacks.

Und irgendwann machst Du ihn dann und die Lawine kommt ins Rollen – Du wirst unaufhaltbar!

Denk immer daran: Deine Angst ist wertvoll, denn sie beschützt Dich aber sie resultiert aus der Vergangenheit und in dem Moment, indem Du ihr Raum gibst, ändert sich die Welt kein bisschen.

Zur genau gleichen Zeit gibt es jeden Tag Menschen da draußen, die das, was Du Dich gerade nicht traust, einfach machen und damit erfolgreich sind.

Du kannst jederzeit dazugehören.

Folge mir gerne auch auf Instagram und komm in meine Facebook Gruppe.

Ich freue mich auf dich! Bis bald!

Lass mir gerne unter dem Post auf Facebook und Instagram Deine Meinung dazu da und sag mir, ob ich Dir helfen konnte.

Alles Liebe, Deine Bellinda

Diesen Blogbeitrag gibt’s auch als Podcastfolge auf Spotify und iTunes. Ganz neu findest du mich auch auf YouTube. Ich freue mich, wenn Du mir dort eine Bewertung hinterlässt ♥

Menü