Schritt für Schritt zum erfolgreichen Coaching Business – was kommt wann? Teil 1

Eine Frage, die mir im Coaching sehr oft gestellt wird ist: „Was mache ich jetzt eigentlich wann?“ Facebook Fanpage, Instagram, Gruppe – was wird wann eröffnet? Wann wird wo gepostet? Was solltest Du für Deine Sichtbarkeit vorbereitet haben? Ich habe verstanden: Es gibt Verwirrung in Sachen zeitlicher Ablauf und Planung!

Deshalb möchte ich diesen Beitrag und Teil 2 nutzen, um Dir aufzuzeigen, mit was Du starten solltest und was dann nach und nach aufeinander aufbaut. Dieser Weg ist nach meiner Erfahrung der, bei dem Du am wenigsten Fehler machen kannst (obwohl Fehler nichts Schlechtes sind!) und Dir viel Zeit und Nerven sparst.

ALSO

Als allerallererstes solltest Du – wie immer – Deinen perfekten Kunden kennen. Dazu gibt es in meiner Gruppe oder hier im Podcast ganz viele Folgen und Videos, wie Du ihn findest, richtig definierst und dann auch sinnvoll nutzt, deshalb gehe ich jetzt aufgrund der Länge der Folge nicht so detailliert darauf ein.

Die Basis für alles ist Dein perfekter Kunde!

Folgende Fragen können Dir dabei eine Hilfe sein:

  • Welches Problem möchte ich lösen? Wofür bin ich ausgebildet, was macht mir Spaß?
  • Welcher Art Mensch möchte ich gerne helfen?

Dann schaust Du Dich erstmal in Deinem Freundeskreis oder Bekanntenkreis oder unter Deinen Kollegen um: Wo sind Personen, die Deinen Lieblingskunden ähneln und die genau ihr Problem haben? Kannst Du ihnen helfen? Falls ja – biete ihnen an, sie erstmal kostenlos zu coachen um Erfahrung zu sammeln.

Mein Tipp: Lege Dich nicht auf ein 6-Monats-Programm fest. Schau erstmal, was für Dich bequem und gut machbar ist. Ein bis zwei Stunden Gespräch reichen meistens aus, um einen Kunden kennen zu lernen und auch schon erste Hilfestellungen zu geben. Hab nicht den Anspruch, direkt das perfekte Coaching abzuliefern und alle Probleme auf einmal zu bewältigen – deshalb ist es gut, wenn Du an Freunden übst, die verzeihen auch mal einen Fehler. Frage Dich hierbei einfach: Wie kann ich in relativ kurzer Zeit mit überschaubarem Aufwand möglichst viele Erfahrungen sammeln.

Du brauchst noch kein vollständiges Programm, um anzufangen!

Mach Dich erstmal mit Deiner Zielgruppe vertraut und schau, was da auf Dich zukommt. Erfahrungsgemäß schmeißt Du danach sowieso nochmal Dein Programm über den Haufen bzw. merkst vllt auch, dass gar nicht jeder Coachee den gleichen Ablauf braucht.

Wenn Du damit durch bist, kannst Du Deine Sichtbarkeit vorbereiten. Wo hält sich Dein perfekter Kunde auf? Für diese Plattform solltest Du Dich als allererstes entscheiden und dort starten. Bevor Du Deinen Account eröffnest, brauchst Du auch noch Content! Denn – wie blöd ist es, wenn jemand Dich entdeckt, toll findet und dann gibt’s nix zu lesen bei Dir???

ALSO erstmal ein paar Posts vorbereiten. Ich empfehle ca. zehn Stück, die Du dann in den ersten 2-3 Wochen posten kannst. So verschaffst Du Dir schon mal einen kleinen Puffer und musst Dich nicht ständig fragen, was Du morgen posten sollst.

Das sind jetzt alle Schritte, die Du gegangen sein solltest, bevor Du auf’s Knöpfchen drückst und Deine Fanpage online geht.

Was dann passiert, liest Du in Teil 2.

Du möchtest in 2020 endlich Dein Coaching Business starten?

Coaching Business Starter Workshop

28.02.-01.03.2020, Female Founders Office, München
  • Wunschkunden definieren und anziehen
  • Redaktionsplan und Content-Strategie
  • Produkt und Preis fixieren
  • Zahlende Kunden gewinnen
 Mit Yvonne Schramm und mir!

979 Euro – 3 Tage intensiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü